Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule Preetz mit Regionalschulteil Wilhelminenschule

Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

seit 2009 sind wir „Eine Schule für alle Kinder“, die sich der Verschiedenheit der Schülerinnen und Schüler annimmt und es ihnen ermöglicht, in einem gemeinsamen Bildungsgang zu unterschiedlichen Abschlüssen zu gelangen.
 
Im letzten Jahr konnten wir mehrere pädagogische Schwerpunkte, die die Vielfalt an unserer Schule deutlich machen, weiterentwickeln:

•    Unser großes Zentrum für „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ) mit fast 60 jungen Flüchtlingen an zwei Standorten hat ein neues Konzept erhalten, das von gut ausgebildeten DaZ-Lehrkräften und einigen Helfern umgesetzt wird. Eine weitere halbe Stelle für Schulsozialarbeit, die sich den besonderen sozialen und kulturellen Herausforderungen annehmen kann, wird demnächst eingerichtet.

•    Die FLEX-Klasse ermöglicht Schülerinnen und Schülern, in einer „flexiblen Ausgangsphase“ in zwei bis drei Jahren den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) zu erreichen.

•    Die Zusammenarbeit mit den Sonderpädagogen des  Förderzentrums in Preetz, unter der Leitung von Frau Ecke, konnte ausgeweitet und intensiviert werden, so dass die Integrationsklassen gut betreut sind.  

•    In Projekten und fächerübergreifend können unsere Schülerinnen und Schüler im 7. und 8. Jahrgang im Rahmen von „Theos Wiese“ lernen:  Die beeindruckenden Ergebnisse können Sie unter dem Link www.theos-wiese.de einsehen. Schulwald- und Gartenarbeit, Pferde- und Kaninchenhaltung, Zucht von Bienen, Bau von Insektenhotels sowie Marketing sind einige Themen, die von mehreren Lehrkräften und vielen Unterstützern mit den Schülern entwickelt werden.

•    Besonders interessierte und motivierte Schülerinnen und Schülern nehmen seit letztem Schuljahr 2015/16 am so genannten Enrichment-Programm des Landes Schleswig-Holstein teil. Enrichment bedeutet so viel wie Anreicherung und Bereicherung. Die in den Zeugniskonferenzen nominierten Schülerinnen und Schüler nehmen an Kursen der Stützpunktschule Friedrich-Schiller-Gymnasium, Preetz oder anderen Schule teil. Sie machen Erfahrungen mit Themen, Problemen, Kulturen, Fachdisziplinen und Berufsfeldern, die in dieser Tiefe und Breite nicht im Schulunterricht vorgesehen sind. Mehr dazu unter: www.enrichment.schleswig-holstein.de
 
Gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin, den Mitarbeitern der Offenen Ganztagsschule, den Berufseinstiegsbegleitern sowie mit unterschiedlichen Beratungsangeboten, die regelmäßig in unsere Schule kommen, begleiten unsere Lehrkräfte ihre Schülerinnen und Schüler auf dem Weg durch eine schwierige Entwicklungsphase, unterstützen sie bei Fragen und Problemen und geben ihnen Orientierung auf dem weiteren Lebensweg.

Die räumlichen Rahmenbedingungen am Castöhlenweg müssen den oben genannten Herausforderungen angepasst werden. Das Unterrichten in sechs Klassen pro Jahrgang auf mehreren Anspruchsebenen, in den Integrationsklassen sowie in den DaZ-Klassen  erfordert mehr Platz.
Für die Weiterentwicklung dieser erfolgreichen Schulform ist es wichtig, dass das pädagogisch und organisatorisch Notwendige im Interesse der Zukunft unserer Kinder an einem Standort umgesetzt werden kann.

Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Schulleitung haben die pädagogische Wichtigkeit des gemeinsamen Lernens am Standort Castöhlenweg in einer großen Demonstration, in vielen Publikationen und in den gemeindlichen Ausschüssen des Schulträgers Stadt Preetz deutlich gemacht.
Leider konnte unserem Wunsch nicht entsprochen werden, so dass wir in diesem Schuljahr zwei Klassen im Friedrich-Schiller-Gymnasium unterrichten und zum Schuljahr 2017/18 einen kompletten Jahrgang in die Schulen am Hufenweg auslagern müssen.

Wir arbeiten weiter daran, dass wir gemeinsam mit der Verwaltung und der Politik der Stadt Preetz in naher Zukunft eine bessere Lösung für unsere Raumnot finden werden.

Ich wünsche Ihnen einen interessanten Besuch unserer Home-Page, auf der Sie alles Wissenswerte und unsere Vielfalt rund um die THG erfahren.

Ihre Schulleiterin,
Irina von Guerard


Aktuelles

pdf-Flyer ab Januar 2017 ... pdf