Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule Preetz

Streitschlichter

... sind im heutigen Schulalltag nicht mehr wegzudenken.

Was sind Streitschlichter überhaupt?

Das sind Schülerinnen und Schüler, die eingreifen, wenn sich andere in den Haaren liegen.

Wie funktionieren eigentlich Streitschlichter?

Streitschlichter tragen viel Verantwortung. Deshalb werden sie richtig für ihren Job ausgebildet. Es gibt viel zu lernen über Konflikte und Konfliktlösungen. in der ausbildung werden sogar Konflikte nachgespielt. Drei Regeln sind besonders wichtig:

  • Jeder lässt jeden aussprechen, Schimpfwörter sind verboten.
  • Streitschlichter sind immer neutral, sie halten nicht zu einem der Streitenden
  • Das Gespräch ist vertraulich, die Streitschlichter dürfen niemandem etwas von der Schlichtung erzählen.

Bei Streitigkeiten  wissen Streitschlichter genau, wie sie auf die streitenden Mitschüler zugehen müssen. Und haben gelernt, was sie sagen können, damit sich die erhitzten Gemüter wieder abkühlen.

Warum die ganze Mühe?

Eine ganze Menge muss man als Streitschlichter können und auch durchhalten. In diesem Programm lernen die Schülerinnen und Schüler viel über das Zusammenleben. Wie sie besser miteinander umgehen können und wie sie Konflikte ohne Gewalt lösen. Und bestimmt fühlen sich alle Schüler an der Schule sicherer und wohler seit die Streitschlichter unterwegs sind. Streitschlichter zu werden ist eine tolle Sache, das ist klar. Schließlich helfen die Jugendlichen Gewalt zu vermeiden und sorgen für ein friedliches Miteinander in der Schule. Und ganz nebenbei bringt so eine Ausbildung zum Streitschlichter auch Vorteile für später. Zum Beispiel, wenn es mal darum geht, sich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

Warum wird eigentlich gestritten?

"Vor allem Kleinigkeiten lösen Streit aus", so die Streitschlichter. Besonders die jüngeren Kinder kriegen sich schon mal in die Haare. "Ein Mädchen plaudert aus, dass ihre Freundin in einen Jungen aus der Parallelklasse verknallt ist. Und das hatte ihr die Freundin doch nur unter strengster Geheimhaltung anvertraut". Das gibt Zoff. "Und bei kleinen Kindern wird das schnell zur großen Sache".
Viele Schüler kommen bei Streitigkeiten ganz von selbst zu den Schlichtern, um sich helfen zu lassen. Dass man den Streitschlichtern vertrauen kann ist bekannt.